Städtepartner haben neuen Organisator

Oberbürgermeister Norbert Feith (2. v. li.) empfing Margaret Watson, Margaret Parker und Brian Dawson (rechts) aus Blyth. Bernd Clemens (2. v. re.) wird die Organisation der Besuche künftig übernehmen. Foto: Andreas Horn

 

BLYTH Empfang für englische Gäste.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Es war ihr letzter offizieller Einsatz, in drei Wochen beginnt ihre Altersteilzeit: Dann wird Doris Diefenbach, seit langen Jahren Organisatorin der Besuche aus der Partnerstadt Blyth, diesen Job an Bernd Clemens weiterreichen. Der ist den Solingern als langjähriger Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung und des Gründer- und Technologie-Zentrums ein Begriff.

Oberbürgermeister Norbert Feith fand beim offiziellen Empfang für die seit Donnerstag in Solingen weilenden Gäste aus Blyth herzliche Worte des Dankes für Doris Diefenbach. Vor den rund 50 geladenen Gästen im Gewölbe der Christians-Villen, darunter Vertreter aller Ratsfraktionen, lobte er die vorbildliche und rührige Weise, in der sie sich um die Städtepartnerschaft verdient gemacht habe.

 

Auch in diesem Jahr hat sie wieder ein interessantes Programm für die fünf Tage zusammengestellt, die die 15-köpfige Delegation aus der englischen Partnerstadt in Solingen verbringt. Schloss Burg, Ausflüge nach Köln, Wuppertal und in die Tropfsteinhöhle in Wiltrup gab es, Besuche der Güterhallen-Ateliers waren ebenso vorgesehen wie ein Chorkonzert.

Städtefreundschaft funktioniert nur durch persönliche Kontakte

„Im Laufe der Jahre sind durch viele Begegnungen richtige Freundschaften entstanden“, sagt Doris Diefenbach. „Eine solche Städtefreundschaft kann nur durch persönlich gepflegte Kontakte der Menschen überdauern“, betonte der Oberbürgermeister, der sich augenzwinkernd den Dauerregen als besonderes Gastgeschenk für die englischen Freunde ans Revers heften wollte und dafür amüsiertes Lachen erntete: „British weather, especially for you.“

Für Margaret Watson, bei der seit 1957 die Organisationsfäden in England zusammenlaufen, hatte er eine offizielle Anerkennungsurkunde der Stadt Solingen dabei. Die wiederum bedankte sich spürbar gerührt. „We will continue!“ – wir werden weitermachen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.