BfS fordert Unterstützung für Blyth

Auch die Bürgergemeinschaft für Solingen (BfS) hat ihre Beratungen für den Haushalt 2018 abgeschlossen und einige Pflöcke eingeschlagen. Sie will die Bürgerbeteiligung finanziell stärken. Das jährliche Budget soll um 40.000 Euro auf 120.000 Euro aufgestockt werden, fordert die BfS.
200.000 Euro Einsparpotenzial sieht die Bürgerfraktion unter anderem beim Empfangsservice im Rathaus und im Verwaltungsgebäude Bonner Straße, den sie wieder abschaffen will. Stattdessen soll es eine IT-Lösung geben, die Besuchern elektronisch den Weg weist.
Der Verein Städtepartnerschaft mit Blyth soll mit jährlich 5000 Euro gefördert werden – um den Kontakt angesichts des Brexit zu intensivieren.
Quelle: Solinger Stadtanzeiger Anja Kriskofski

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.